Düsseldorf für Thomas Geisel
Norman Sandrock

Norman Sandrock

Presse & Öffentlichkeitsarbeit KG Regenbogen e.V.

Die nächste Kommunalwahl ist entscheidend für die weitere positive und zukunftsorientierte Entwicklung der Landeshauptstadt Düsseldorf.
Als Teil Düsseldorfs schaue ich mit Entsetzen auf die politische Entwicklung in dieser schönen Stadt. Anstatt auf sachlicher Ebene zu diskutieren und durch produktive Oppositionspolitik aufzufallen, haben sich die politischen Gegner und sogar Mandatsträger aus der aktuellen Ampelkoalition, in dieser Legislaturperiode damit ausgezeichnet, ausschließlich durch persönliche Angriffe auf den Oberbürgermeister, demagogischen Parolen und eine rein irrationale Blockadehaltung, unabhängig vom ausgehenden Schaden für die Landeshauptstadt, aufzufallen. Unter echter Politik verstehe ich etwas anderes!
Deswegen unterstütze ich Thomas Geisel, der durch seine absolut verlässliche, ehrliche, humorvolle offene und Bürgernahe Art aus diesem Kreis hervorsticht.
Ich kenne und schätze Thomas Geisel seit vielen Jahren als Freund des Winterbrauchtums, engagierter Unterstützer der LGBT-Gemeinde und natürlich auch durch seine kommunale Arbeit. Er arbeitet sach- und zielorientiert und ist in der Lage, über den eigenen Tellerrand hinaus zu blicken und das große Ganze zu sehen. Dabei geht er manchmal auch unpopuläre Wege und hat keine Angst in die Kritik zu geraten. Das Wohl der Stadt, stellt er dafür vor seine persönlichen Befindlichkeiten.
Er, als Amtsinhaber und erneuter Kandidat für den Oberbürgermeisterposten, hat die zwingend erforderliche Verwaltungs- sowie die ebenso notwendige langjährige kommunalpolitische Erfahrung. Er ist hervorragend vernetzt und kennt alle wichtigen Akteure.
Politisch schätze ich an Thomas seine immer sach- und zielorientierte Arbeitsweise, seine vollkommen unaufgeregte Durchsetzungskraft und sein komplexes, immer parates Wissen um Zusammenhänge.
Als Schirmherr des CSD in Düsseldorf, hat Thomas als gewählter OB, 2015 erstmals in der Geschichte der Stadt die Regenbogen-Fahne am Rathaus wehen lassen und den Düsseldorfer CSD besucht. Auch war er es, der als erster OB, eine Veranstaltung der KG Regenbogen e.V. und AIDS Hilfe (Tunte Lauf) aufsuchte, aktiv mitmachte und somit klar ein Symbol für Offenheit und Toleranz zu unterschiedlichen Lebensformen setzte. Thomas steht für Vielfalt und vertritt eine klare Haltung gegen Ausgrenzung!
Düsseldorf braucht weiterhin einen so weltoffenen, toleranten und fairen, dialogbereiten, ehrlichen und sozial engagierenden Oberbürgermeister, der die Zukunft der Stadt Ressourcen-schonend gestalten will und damit weiterhin neuen Wind und Moderne in die Verwaltung bringt.


Zitat teilen: