Düsseldorf für Thomas Geisel
Kay Lorentz

Kay Lorentz

Theaterleiter

Die Umweltspur ist richtig - wenn sie nicht die einzige Maßnahme bleibt.

Natürlich staut sich der Verkehr zunächst mehr, natürlich steigen die schrecklichen Werte zunächst an.

Aber, wer hier aufschreit, hat den Schuss nicht gehört - will das alles so bleibt - macht sich zum Anwalt der Gestrigen - hat das Ziel nicht im Blick.

Das Ziel ist doch: immer weniger Privatautos in den Innenstädten. Das kann nur langfristig erreicht werden. Die Umweltspur ist ein erster Schritt. Dieselfahrverbote abzuwenden, kann lediglich als Zwischenziel bezeichnet werden.

Die Zukunft ist NICHT: Innerstädtische Mobilität im Privatauto!
Ich fahre selbst unheimlich gerne Auto. Aber ich bin auch sehr sicher, dass die Zeit für Privatautos endlich ist. Wir müssen umdenken.

Eine der nächsten dringend notwendigen Maßnahmen könnte sein, endlich die Rheinbahn frei zu machen. Sie muss kostenlos, zuverlässiger und häufiger fahren. Dafür zahle ich gerne meine Steuern. Es muss Parkraum für die vielen Pendler geschaffen werden und Busse, die auf der Umweltspur ungehindert in die Stadt rollen können. Radwege und Fußgängerzonen gehören schön gemacht!

Gebt die Stadt den Städtern zurück!
Thomas Geisel ist hier auf dem richtigen Weg!